Alternity: Star*Drive – Freelancer

Offene Kampagne

Alternity ist ein generisches Rollenspielsystem das mit dem letzten Atemzug der Firma TSR das Licht der Welt erblickte. Diese war für AD&D weit aus bekannter. So wie AD&D ein generisches Fantasy System darstellte sollte Alternity das selbe für die SciFi werden. Innehalb seiner kurzen Lebensdauer erhielt es immerhin drei Settings.

Alternity ist ein eher komplexes Regelwerk das manche Dinge aber damals schon anders löste als es bis dahin üblich war. Ich bin immer noch von der Regelung begeistert das es zb unterschiedliche Erfolgsgrade gibt die sich konsequent durch das gesamte Regelset ziehen, von der Initative bis hin zu verschiedenen Effekten beim durchführen einer Aufgabe oder durch unterschiedliche Arten von Schadenstypen.

Wenn ein Charakter in etwas nicht geübt ist, stehen seine Chancen es trotzdem zu schaffen sehr schlecht. Man probiert daher nicht einfach mal ein paar Sachen aus, sondern sucht sich Hilfe bei den Kameraden oder bei NPCs. Was zu mehr interaktion führt.

Und schließlich, es gibt Psi und wer möchte, mit einem Zusatzband, auch sonstige Übernatürliche Kräfte und alle Fähigkeiten die daraus resultieren sind Fertigkeiten die exact wie andere Fertigkeiten auch gewürfelt und gesteigert werden. Eines der fairsten Magiesysteme das ich je gesehen habe. Ein Psioniker hat also einfach mehr Optionen als ein CombatSpec (Kämpfer), TechOp (Wissenschaftler/Techniker/Pilot), FreeAgent (Gauner/Händler/Glücksritter) auf die er seine XP verteilen kann.

Das Star*Drive Setting war das Hauptsetting von Alternity. Es fokusiert sich auf den Verge, ein Sternenhaufen den die Fraktionen des SOL Systems bereits begonnen haben zu besiedeln. Doch dann brach der Funkverkehr zusammen und da SOL gerade mit einem Galactischem Krieg beschäfftigt war, blieb das Verge für gute 100 Jahre auf sich alleine gestellt.

Manche der Siedler fragen sich nun, nachdem die Fraktionen wieder ins Verge kommen, ob sie dennen noch angehören (wollen), andere sind froh das der Mutterkonzern wieder da ist. Die Frage ob das Verge unabhängig sein kann steht immer im Raum, auch wenn sie zuletzt einen schweren Rückschlag auf dem Weg dorthin verbuchen mussten.

Viele der Leser wissen sicher das Firefly eine geniale Serie ist, weshalb wir einige Elemente mit Intigriert haben. Den typischen Westernstyle, aber auch die Reaver, einfach einige Elemente die wir Lustig fanden.

Angefangen habe ich mit Alternity vor sehr, sehr langer Zeit. 1999 odder 2000. Damals war ich hauptsächlich noch Spieler. Wir haben das neben AD&D & Shadowrun gezockt. Dann gab es eine Pause von geschätzen 5 Jahren bis ich wieder zu diesem tollen System zurück gefunden habe. Ich habe eine Kampagne begonnen zu leiten die aber erstmal wieder im Sande verlaufen ist. Das LSD (Lighthouse Special Department) war auf der großen Raumstation unterwegs und untersuchte erst einmal ungewöhnliche Vorkomnisse um die Station. Doch wie gesagt, irgendwann verlief sich das wieder, aber ein paar Spieler blieben hartnäckig und wollten unbedingt weiter machen. Daraus entstand dann die neue aktuelle Kampagne die inzwischen auch schon ca. 5 Jahre laufen dürfte. Captain Martin machte sich mit der LSD1 einem kleinen, technologisch auf dem neusten Stand befindlichem, Jäger aus dem Staub und suchte die Freelancer zusammen die nun Händler sind … und Piraten und Politiker, je nach dem was gerade notwendig ist. Sie versuchen letztendlich den Verge zu einem Besseren Ort zu machen, was nicht immer gelingt.

Inzwischen leite ich nicht mehr alleine, Jochen und Alex haben sich nicht nur für das Spielen begeistern können, sie leiten auch. Jochen zeitweise mehr als ich selbst und Alex immer dann wenn es seine spärliche Zeit zuläst. Jeder von uns hat einen eigenen Charakter der, wenn der jeweilige SL dran ist, in den Hintergrund rückt. Funktioniert so eigentlich ganz gut.

Wenn du also ein Charakter hast der auf der Spirit 9 anheuern möchte, weil er ein Teil eines Teams sein will, das inzwischen über den ganzen Sternenhaufen sowohl berühmt als auch berüchtigt ist, solltest du dich melden. Wir werden dich gerne an Bord empfangen.