[IK OGS] Bericht vom 13.12.2014

Wir bespielen das Schicksal des Alchemistischen Ordens des Goldenen Schmelztiegels (OGS) nachdem er im Krieg um Llael zerschlagen wurde.

Unsere Zelle hat sich in Merin (Ord) angesiedelt und arbeitet daran den Orden wieder in altem Glanz erstrahlen zu lassen.

13.12.2014 – Ereignisse um den 606AR, Goloven, Gorim

Beteiligte:

Zortarg Illasar, Iosan, Begabt, Hexer: Sturm / Arkanist (Phil)
Casluna, Iosan, Begabt, Pistolenmagier / Duellist (Urmel)
Baron Sorley de Gylbert, Mensch (Ryn), Intelektuell, Aristokrat / Militäroffizier(Blacky)
Bayn Farryl, Mensch (Ryn), Fähig, Gewehrschütze / Ermittler (Harald)
Wolke, Iosaner, Begabt, Gewehrschütze/xxx (Dominic)

Ereignisse:

In Merin äußert Decklan McBlake gegenüber Aurum Lucanum Constantin Sherborn seine Besorgnis über gewisse Vorkommnisse und erweckt damit die Aufmerksamkeit von Zortarg Illasar – es geht darum, dass in letzter Zeit Lieferungen für den Orden angegriffen wurden, immerhin vier von sechs. Kein Angestellter kam bislang zu Tode, sie wurden aber teilweise schwer verprügelt.
Fero begrüßt den Baron Sorley de Gylbert, Bayn Faryll und Wolke die Interesse zeigen den Orden zu Unterstützen und gibt den Empfang an Zortarg Illasar weiter.
Alle gehen nach der Begrüßung in den Speisesaal, um sich näher kennenzulernen. Die Neuankömmlinge werden darauf hingewiesen, dass in einer Woche eine Ratssitzung stattfindet. Dann kommt es zu einer Führung, bei der sie auf Casluna treffen, die gleich mitkommt und die Führung mit launigen Kommentaren würzt. Sie umfasst Schmiede und Verkauf, alchemistische Labore (immerhin zehn), Bibliothek, etc. Für die Neuankömmlinge sind noch zwei Zimmer frei, die sie auch gleich, natürlich standesgemäß, beziehen können.
Zortarg erwähnt, dass eine Aufgabe besteht, die zu bewältigen wäre und die neuen Rekruten damit gut beschäftigt wären. Bei einer Besprechung mit McBlake gibt es weitere Details zu den Überfallen. Nach einer kurzen Planung wird das Vorgehen festgelegt; der folgende Transport wird geschützt, mindestens ein Gefangener soll gemacht werden. Mit der Ortsbezeichnung der Ankunft des Transports gibt es jedoch ein Problem – der avisierte Pier 39 ist eigentlich noch nicht repariert. Es folgt eine Besprechung mit dem Aurum Lucanum. Die Gruppe teilt sich – die Alchemisten Casluna und Zortarg vorneweg, mittendrin Wolke mit einem Handkarren, auf dem er seine Einsatzgeräte lagert, sowie Bayn und der Baron am Schluss.
Auf dem Weg zum Hafen fallen eine ganze Menge Leute auf, die sich auf den Straßen verteilt haben und nichts tun; wohl Straßengangs. Einer von ihnen folgt dem hoch aufgeschossenen Wolke, der in Haltung und mit dem Karren wohl auffällig genug aussieht. Während sich Casluna und Zortarg beim Hafenmeister erkundigen, wohin die Ladung umgeleitet wurde, wird der Verfolger durch stetes Starren zur Umkehr bewegt.
Das Schiff legt an und es beginnt ein reges Treiben um den Pier herum; unter dem Gewusel ist ein Straßenjunge mit grüner Armbinde, der ausreichend verdächtig erscheint. Die Alchemisten, die noch nichts von der Armbinde wissen, begleiten die Ware, hinter ihnen die beiden Menschen, am Ende der Karrenschieber. Es dauert nicht lange, bis sich von der rechten Seite ein Dutzend Grünbinden aus einer Seitenstraße an den Wagen mit den Waren aus Berck heranmacht. Der Baron gibt den Befehl, anzugreifen, was zum Tod von fünf Angreifern und zur Entwaffnung zweier weiterer führt. Casluna nimmt zusätzlich einen gefangen, Zortarg lässt einen anderen gegen die Wand laufen, dem damit das gleiche Los blüht. Der Überfall wird damit effektiv unterbunden, aber die Stadtwache findet die Vorgehensweise nicht allzu gut und nimmt die Verantwortlichen für die Tode, den Baron und Wolke, fest.
Ersterer wird schnell wieder freigesetzt, Letzterer eingesperrt. Casluna bemüht sich erfolgreich über Sgt. Grady um Strafmilderung für den Iosaner. Am Abend fechten der Baron und Casluna ein freundschaftliches Duell aus, das überraschend den Erfolg des Barons sieht und mit dem Ergebnis endet, dass die beiden ein Dinner bei Kerzenlicht veranstalten, terminlich offen. Am nächsten Tag wird die Strafe für die getöteten Räuber vollstreckt, 10 Stockhiebe auf den Rücken; die entstehenden Narben durch die Hiebe werden jedoch auf dem Körper des Delinquenten nicht weiter auffallen.
Aufgrund der erhaltenen Hinweise geht die Gruppe in den Flussdistrikt; Casluna nutzt zwei Gobber, sich zu orientieren und es findet sich schnell der Unterschlupf der Grünbinden. Sie und Bayn schleichen über die Kanalisation unter das Haus und hören mit, wie eine Aktion gegen die Glasbläserei geplant wird; noch will man sich nicht für die Toten rächen, aber die schweren Waffen sind wohl bereit. Außerdem steht in der Halle ein bewaffneter ‘Jack. Zum Abschied stellt sich einer der Gobber noch als ‘Gork’ vor und er und Casluna tauschen Kontaktadressen aus.
Nach Besprechungen mit dem Aurum Lucanum und der Stadtwache wird der Gruppe erlaubt, die Gläsbläserei, reaktiv, zu verteidigen. Alle rüsten sich auf und gehen los, jedoch gleich zum Unterschlupf der Grünbinden. Zusätzlich rückt die Stadtwache mit 20 Mann und zwei Warjacks an. McBlake ruft nochmal alle zusammen, um den Schwerpunkt der Mission festzulegen: Informationen über die Hintermänner zu erlangen, bevor die Stadtwache die Kontrolle über das Haus erlangt.
Die llaelische Truppe geht über das Dach rein, die Alchemisten mit McBlake durch die Kanalisation und die Stadtwache durch beide Tore. Mit dieser konzertierten Vorgehensweise ist die Grünbindenbande chancenlos, zudem geling es den Alchemisten, an wichtige Papiere zu kommen und aus dem Anführer, Charlie Goyle, noch ein paar Informationen herauszukitzeln. Offensichtlich wurden die Grünbinden von einem Hochkapitän Waernuk aus Fünffinger angeheuert, dem Orden das Leben so richtig schwer zu machen. Die Daten über die Bewegungen des Ordens haben sie durch Beobachtung herausgefunden, Nachrichten vom Hochkapitäen erhalten sie durch Boten.
Drei Stadtwachen sind gestorben, von den Grünbinden etwa 15. Beute gibt es nicht wirklich, da die Wache aufmerksam ist, aber die Gruppe kann wenigstens ein paar Schuss Munition erlangen.
Die Gruppe wird vom Aurum Lucanum beglückwünscht, die drei Neuankömmlinge erhalten Ordensbroschen, werden zu Spezialisten ernannt und erhalten gleich ihren ersten Lohn. Die Alchemisten unterhalten sich noch mit Constantin Sherborn, um ihm die Hintergründe für den Zorn des Hochkapitäns mitzuteilen. (Die gewaltsame Befreiung der versklavten Alchemisten aus dem Ordenshaus in Fünffinger.)

Danke an Dominic für den Bericht.

Hinterlasse eine Antwort