Archiv für die Kategorie ‘Die Abenteuer des Event Restaurants "Frying Phönix"’

SA 23.03.2013 – Airship Pirates – Frying Phönix

Sonntag, 24. März 2013

System: Airship Pirates
Zeit: 18:00-02:30
Spieler: Corinna, Daniela, Eddy, Lisa, Matze, SL: Michael

Die Frying Phönix 2 durchquert die Raue Wildnis Nord Amerikas. Bei der Führung eines neuen Offiziers greift ein Gigantischer Condor die Besatzung im Flug an. Er wird durch den offensiven und Kreativen Angriff der Offiziere geschickt ausgeschaltet. In der frühen Nacht duellieren sich zwei Feuerkünstler auf Deck. Eine der Shows ist auffallend Laut und Bunt und in der Nacht weit zu bemerken. Der erste Offizier ist wenig erfreut und lässt aus Vorsicht des Nachts verschärfte Wache durchführen. Diese bemerkt spät in der Nacht, begleitet von aufsteigendem Nebel das sich ein großes Schiff auf Schleichfahrt in ihrer Nähe bewegt. Doch der Nebel und das unauffällige Verhalten der Crew verhindert das sie bemerkt werden.
Der frühe Morgen wird von einem Schwarm von gigantischen Condoren gestört. Sie greifen wiederum die Crew an. Der erste Offizier spricht dabei den Befehl aus auf den Einsatz von Kanonen zu verzichten da die Fregatte noch in der Nähe sein könnte. Die Crew schafft es nicht nur die Condoren zu töten sondern auch drei verschleppte Crewmen zu retten. Nur einer der vom ersten Offizier verwendeten motorisierten Kites erleidet eine Bruchlandung.
Im nächsten Tal findet die Crew einige Neobeduinische Wagen die verlassen sind. Die abgenagten Knochen von Camelops sind darum herum verstreut und scheinbar wurde die Ausrüstung mit genommen. In der Nähe entdeckt die Crew einen weiteren Schwarm Condoren und einige Höhleneingänge die sie scheinbar belagern.
Einem Verdacht folgend schleicht sich einer der Crew an den Vögeln vorbei und findet in den Höhlen die NeoBeduinen. Als er zur Crew zurück kehrt wird über Verschiedene Möglichkeiten beratschlagt die Vögel zu verscheuchen.
Die Crew entschließt sich für einige Breitseiten was die Vögel zunächst zu Angriffen einlädt infolge dessen drei Crewmen den Vögeln zu Opfer fallen bevor sie sich dann schließlich aus dem Staub machen.
Die Neobeduinen sind befreit und die Fregatte alarmiert. Fortsetzung folgt…

SL Meinung:
Ein netter Abend in dem die Wildnis des Landes mal ein wenig eine Rolle gespielt hat.
Die weit verbreiteten Predatoren die auf Menschenfleisch Genetisch ausgerichtet sind, haben bisher keine Rolle gespielt.
Die Spieler haben es auch ohne Auftritt geschafft ihre Künstlerischen Fertigkeiten einzusetzen, was ich immer sehr schön finde.
Das Ende hat mich dann sehr verwirrt. Zum einen hatte man eine Chemikerin an Bord die schon diverse Mitelchen zur Betäubung und Vergiftung der Vögel vorbereitet hatte, ebenso wie Blend/Explosionsgranaten der Pyromanin zum anderen wurde dann eine Breitseite auf die Vögel abgegeben, wozu man mit dem großen Luftschiff relativ nah ran musste und so die Vögel aufgeschreckt waren und das obwohl man sich nur wenige Km entfernt ruhig verhalten hat damit die Fregatte nicht alarmiert wird.

Trotzdem ein Gelungener Abend, ich wage zu behaupten wir hatten alle Spaß.

Termin auf Facebook